Lust auf Grün

Rosenblog Hexenrosengarten Lust auf Grün -  Sämlinge auf der Fensterbank

 

 

Gerade im Frühling wächst auch auf dem Teller die Lust auf frisches Grün.

 

Mein neues Favourite sind Radieschensämlinge statt Kresse. Die Radieschensamen keimen superschnellt und schmecken superlecker. Nur ganz leicht scharf-würzig und wunderbar frisch und leicht.

Etwas langsamer keimen Rote Beete Samen. Auch sie können als winzige Pflänzchen einfach abgeschnitten und auf den Salat gegeben werden.

Außerdem sieht das frische Grün in einem hübschen, zweckentfremdeten Gefäß noch richtig dekorativ auf der Fensterbank oder in der Küche aus.

 

Erlaubt ist, was schmeckt - auch die Sämlinge anderer Gemüsearten sind essbar - Probiert es doch einfach mal aus! 

 


 

 

Der nächste Grün-im-Haus-Trick: Holt euch einen Teil eurer Gartenkräuter temporär ins Haus. Ihr werdet staunen, wie schnell die ersten zaghaft wachsenden Schnittlauch-Spitzen innerhalb weniger Tage im Haus kräftig durchtreiben und frisches Grün liefern.
Probiert dies auch mit anderen Kräutern aus dem Garten wie Schnittknoblauch oder Minze aus.

 

Mein Früherntewunder direkt aus dem Kräuterbeet ist übrigens die Pimpinelle.

 

Sie liefert schon jetzt direkt aus dem Beet ein Händchen voll frischer Blätter.

 


 

 

Vergesst bei euren Frühlingspflegemaßnahmen nicht den Schnitt der verholzenden Kräuter im Kräuterbeet.

Salbei, Thymian, Ysop und ausdauerndes Bohnenkraut sollten jetzt in ausreichender Tiefe geschnitten werden.

Diese Kräuter gehören - ebenso wie der Lavendel - zu den Halbsträuchern, welche ohne Schnitt von unten her stark verholzen. Durch den Frühlingsschnitt wird dem vorgebeugt: Der Strauch bleibt kompakt und treibt viele zarte neue Triebe. Wir schneiden hier im Frühling und nicht etwa bereits im Herbst um Frostschäden vorzubeugen.

  


 

Natürlich könnt ihr eurer Verlangen nach frischem Grün auch durch zugekaufte (Bio-)kräuter aus dem Supermarkt decken.
Ein Töpfchen Petersilie oder jetzt verfügbarer Bärlauch ziert zuerst in der Küche, liefert leckere Vitamine und wandert dann einfach ins Kräuterbeet.

 

 

 

Leider muss ich heute ein wenig mit den Bildern knausern - mein Datenvolumen ist nun wirklich ausgeschöpft.

 

Mein neuer Blog nimmt langsam Formen an,

aber ein wenig müsst ihr (und ich ;-))

noch geduldig sein, bis es ENDLICH losgehen kann 

- ich jedenfalls freu' mich schon drauf!

 


Rosen Hexenrosengarten Rosenblog Herz

 

Ganz viele rosige Grüße 

  

Christine aus dem Hexenrosengarten



19 Kommentare